© Schwitzke&Partner/MINTO
© Schwitzke & Partner/MINTO

Am 28. Oktober 2015 besichtigten die Wirtschaftsjunioren das neue Einkaufscenter in Mönchengladbach – das Minto. Ein Name, der in Mönchengladbacher Platt „meins“ bedeutet und damit eine Beziehung zur Region herstellt. Nach zweieinhalb Jahren Bauphase eröffnete das Minto am 26. März 2015 auf sechs Ebenen mit rund 42.000 qm und 110 Geschäften.

Das Gesicht des neuen Einkaufscenters, die Centermanagerin Jessica Queißer führte die Junioren durch das Minto. Die gebürtige Grevenbroicherin erklärte zunächst eine Besonderheit der Arkaden: das 4-Sterne Label, das an die Hotelbranche erinnert und einen aufwändigen Zertifizierungsprozess erfordere. Die Notwendigkeit des Labels wird in der zunehmenden Konkurrenz durch den Online-Handel begründet, die als größte Herausforderung für den stationären Handel gelte. Um den veränderten Kundenbedürfnissen gerecht zu werden, soll als besondere Stärke des stationären Händlers der Fokus im Minto auf Beratung, Service und Erlebnis liegen. Und Frau Queißer berichtete, dass hier beim Kunden einmal genauer nachgefragt worden ist: 20.000 Kunden wurden nach ihren Wünschen befragt. Herausgekommen ist ein Maßnahmenkatalog von 684 Kriterien, der die Vorstellung des Kunden von Service- und Dienstleistungsangeboten in einem Center und beim Händler widerspiegelt. Die Junioren konnten sich bei der Besichtigung ein gutes Bild von den Qualitätsstandards machen, auf die im gesamten Center durch gerahmte Portraits aufmerksam gemacht wird. Zu diesen Kriterien zählen vielmehr auch die Ruhezonen, eine dreisprachige Rezeption, kostenlose Ladestationen und ein WLAN-Angebot, Kids Zone, Babylounge oder ein digitaler Centerplan. Aber auch die Händler werden zu bestimmten Standards angehalten: ansprechende Gestaltung der Schaufenster, die Beratungsqualität und die Betreuung der Kunden. Regelmäßig durchgeführte Mystery-Shopper überprüfen in jedem Center-Shop diese Kriterien.

Neben diesen Servicestandards konnten sich die Wirtschaftsjunioren von der besonderen Aufenthaltsqualität im Center überzeugen. Ob Duft- oder Klangfassaden, ausgefallene Farb- oder Formkonzepte wie dem Dinners-Tree: Die fünf multisensorischen Highlight-Fassaden sind das Herzstück des Minto und versprechen ein Einkaufen mit allen Sinnen.

Christin Worbs

Besichtigung von Mönchengladbachs neuer Shopping-Destination
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.